Theaterpädagogik

Ziele / Inhalte

AGB Theaterpädagogik Basis Lehrgang "Zwischen Selbsterfahrung und politischer Aktion":

Im Rahmen des Lehrganges wird der Bogen von Theater als Medium zur persönlichen Entwicklung und Selbsterfahrung zu Theater als Medium für gesellschaftlichen und politischen Ausdruck gespannt. Im Mittelpunkt stehen Konzepte und Methoden, in denen Menschen ihre eigenen Themen und Geschichten in Szene setzen. Der Lehrgang besteht aus elf Lehrgangsseminaren = 24 Seminartage. Jede/r  LehrgangsteilnehmerIn hat weiters die Aufgabe eine theaterpädagogische Arbeit/ Aktion als Praxisarbeit zu dokumentieren und für die Vorbereitung und Reflexion zumindest drei Praxisberatungen zu verwenden.
Ziel ist es den LehrgangsteilnehmerInnen persönliche Erfahrungen und ein methodisches Repertoire mitzugeben und sie zu befähigen dieses entsprechend der eigenen Zielgruppe anzuwenden und zu verändern. Das Praxisfeld soll es ermöglichen das in den Lehrgangsseminaren gelernte entsprechend der eigenen Zielgruppe und Rahmenbedingungen auszuprobieren, einzusetzen, in die bisherige Arbeit zu integrieren und sich mit der Rolle als Theaterpädagoge / Theaterpädagogin und mit der Leitung von Gruppen vertraut zu machen. Hilfreich ist es daher als TeilnehmerIn ein eigenes Praxisfeld zu haben, in dem er/sie während der Lehrgangszeit die Erfahrungen aus den Seminaren direkt ausprobieren und umsetzen kann. Es ist allerdings nicht Voraussetzung zur Teilnahme am Lehrgang.
Die Bereiche Gruppen Leiten, eigene Spielerfahrung und Inszenieren sind Basiskompetenzen eines/einer TheaterpädagogIn. Ziel ist es daher, dass der/die LehrgangsteilnehmerIn im Basislehrgang „Zwischen Selbsterfahrung und politischer Aktion“ Entwicklungsschritte in die Richtung dieser drei theaterpädagogischen Kompetenzen macht.

Anmeldebedingungen

 

AGB Theaterpädagogik-Aufbau Lehrgang "Szenische Kompetenz":

Ziel des Aufbau-Lehrgang sind Schritte zur Professionalisierung in der Rolle als Theaterpädagogin.

Die Inhalte und Ziele des Lehrgangs sind daher
die Weiter-Entwicklung eines professionellen Berufsprofils als 
TheaterpädagogIn sowie Aufbau und Erweiterung eines
theaterpädagogischen Arbeitsfeldes im Rahmen des bisherigen
Arbeitskontextes und in der freiberuflichen Projektarbeit

Die Erarbeitung einer Ensembleproduktion im Rahmen des Lehrgangs
mit Projektentwicklung, Stückentwicklung und Aufführungen bieten
den TeilnehmerInnen die Möglichkeit ihre eigenen darstellerischen
Möglichkeiten weiter zu entwickeln und zu Festigen.

Die Vertiefung von theaterpädagogischen Zugängen in Theorie und
Praxis und das vernetzte Lernen in den Peergruppen bieten die
Möglichkeit eine solide Basis für die eigene theaterpädagogische
Praxis auszubilden.

zurück | nach oben | Seite drucken