Gestaltpädagogik

Hintergrund und Arbeitsweise

Gestalt geht von den persönlichkeitsfördernden Ansätzen und Methoden der humanistischen Psychologie (Gestalttherapie, TZI, Psychodrama) aus. Der Schwerpunkt der Gestalt liegt auf der Wahrnehmung des Kontakts mit sich selbst und mit anderen. Wichtige Elemente sind Situative Wahrnehmung, Selbstverantwortung, Wertschätzung, Bezogenheit, Kontakt, Prozess und Kreativität.

Die ganzheitliche Arbeitsweise spricht alle Sinne der TeilnehmerInnen an. Leib und Seele, Herz, Hirn und Hand kommen zu ihrem Recht. Erlebnis-aktivierende Methoden ermöglichen einen kreativen Zugang zu persönlich bedeutsamen Themen. Selbsterfahrung und theoretische Inputs unterstützen die Anwendung und Umsetzung des Konzepts „Gestaltpädagogik“ und dessen Methoden in der beruflichen Praxis.



zurück | nach oben | Seite drucken