Theaterpädagogik


Aufbaulehrgang Theaterpädagogik 2020 - 2022

Szenische Kompetenz

Ziel des Lehrganges: Schritte zur Professionalisierung
•Weiter-Entwicklung eines professionellen Berufsprofils als
TheaterpädagogIn
•Aufbau und Erweiterung eines theaterpädagogischen Arbeitsfeldes im
Rahmen des bisherigen Arbeitskontextes und in der freiberuflichen
Projektarbeit
•Erarbeitung einer Ensembleproduktion im Rahmen des Lehrgangs mit
Projektentwicklung, Stückentwicklung und Aufführungen
•Vernetztes Lernen in der Ausbildungsgruppe
•Vertiefung von theaterpädagogischen Zugängen in Theorie und Praxis
•Gesamtausbildungszeit von 600 Stunden (entspricht der Anforderung zu Grundausbildung beim BUT Bundesverband f. Theaterpädagogik Deutschland)


Ziele/Inhalte

Ziele / Inhalte

AGB Theaterpädagogik Basis Lehrgang "Zwischen Selbsterfahrung und politischer Aktion":

Im Rahmen des Lehrganges wird der Bogen von Theater als Medium zur persönlichen Entwicklung und Selbsterfahrung zu Theater als Medium für gesellschaftlichen und politischen Ausdruck gespannt. Im Mittelpunkt stehen Konzepte und Methoden, in denen Menschen ihre eigenen Themen und Geschichten in Szene setzen. Der Lehrgang besteht aus elf Lehrgangsseminaren = 24 Seminartage. Jede/r  LehrgangsteilnehmerIn hat weiters die Aufgabe eine theaterpädagogische Arbeit/ Aktion als Praxisarbeit zu dokumentieren und für die Vorbereitung und Reflexion zumindest drei Praxisberatungen zu verwenden.
Ziel ist es den LehrgangsteilnehmerInnen persönliche Erfahrungen und ein methodisches Repertoire mitzugeben und sie zu befähigen dieses entsprechend der eigenen Zielgruppe anzuwenden und zu verändern. Das Praxisfeld soll es ermöglichen das in den Lehrgangsseminaren gelernte entsprechend der eigenen Zielgruppe und Rahmenbedingungen auszuprobieren, einzusetzen, in die bisherige Arbeit zu integrieren und sich mit der Rolle als Theaterpädagoge / Theaterpädagogin und mit der Leitung von Gruppen vertraut zu machen. Hilfreich ist es daher als TeilnehmerIn ein eigenes Praxisfeld zu haben, in dem er/sie während der Lehrgangszeit die Erfahrungen aus den Seminaren direkt ausprobieren und umsetzen kann. Es ist allerdings nicht Voraussetzung zur Teilnahme am Lehrgang.
Die Bereiche Gruppen Leiten, eigene Spielerfahrung und Inszenieren sind Basiskompetenzen eines/einer TheaterpädagogIn. Ziel ist es daher, dass der/die LehrgangsteilnehmerIn im Basislehrgang „Zwischen Selbsterfahrung und politischer Aktion“ Entwicklungsschritte in die Richtung dieser drei theaterpädagogischen Kompetenzen macht.

Lehrgangsunterlagen 2019-2020 download

 

AGB Theaterpädagogik-Aufbau Lehrgang "Szenische Kompetenz":

Ziel des Aufbau-Lehrgang sind Schritte zur Professionalisierung in der Rolle als Theaterpädagogin.

Die Inhalte und Ziele des Lehrgangs sind daher
die Weiter-Entwicklung eines professionellen Berufsprofils als 
TheaterpädagogIn sowie Aufbau und Erweiterung eines
theaterpädagogischen Arbeitsfeldes im Rahmen des bisherigen
Arbeitskontextes und in der freiberuflichen Projektarbeit

Die Erarbeitung einer Ensembleproduktion im Rahmen des Lehrgangs
mit Projektentwicklung, Stückentwicklung und Aufführungen bieten
den TeilnehmerInnen die Möglichkeit ihre eigenen darstellerischen
Möglichkeiten weiter zu entwickeln und zu Festigen.

Die Vertiefung von theaterpädagogischen Zugängen in Theorie und
Praxis und das vernetzte Lernen in den Peergruppen bieten die
Möglichkeit eine solide Basis für die eigene theaterpädagogische
Praxis auszubilden.

Schwerpunkte
Zielgruppen

nach oben

Berufliche Perspektiven

Theaterpädagogik ist ein neues expandierendes Berufsfeld mit vielen Anwendungsgebieten: Kunst, Pädagogik, Erwachsenenbildung, Sozialarbeit und Soziotherapie, Gemeinwesenarbeit, Entwicklung von Zivilgesellschaft, Beratung, Personal- und Organisationsentwicklung.

"Überall wo Menschen zusammenkommen, kann Theater gespielt werden, sogar im Theater"

In Österreich ist die Bezeichnung "TheaterpädägogIn" nicht geschützt.
Der AGB Lehrgang „Theaterpädagogik Zwischen Selbsterfahrung und politischer Aktion“ endet bei erfolgreicher Teilnahme mit einem AGB-Zertifikat und kann mit dem AGB Theaterpädagogik-Aufbau Lehrgang „Szenische Kompetenz“ fortgesetzt werden.
Die beiden Lehrgänge haben gemeinsam 600 Unterrichtseinheiten, diese entsprechen der Theaterpädagogik-Grundlagenausbildung des BUT (www.butinfo.de), des deutschen Berufsverbandes für Theaterpädagogik.
AGB ist vom BUT als Ausbildungsinstitution für theaterpädagogische Grundlagenbildung anerkannt und richtet sich nach dessen Qualitätskriterien.
Für viele Menschen ist die Fortbildung zur TheaterpädagogIn eine zusätzliche Qualifikation, um im bisherigen beruflichen Kontext (weitere) Möglichkeiten der pädagogischen, künstlerischen und methodischen Umsetzung zu haben und eine zusätzliche Qualifikation aufzuweisen. Für Einige kann es auch der  Weg in die Selbstständigkeit bedeuten. Theaterpädagogik ist ein junges Berufsfeld.
http://www.magazintraining.com/2011/05/25/hirnforschung/


nach oben

Lehrgangsaufbau

Lehrgangsstruktur
• 11 Seminarmodule (31 Seminartage, 315 Einheiten)
• 4-5 Aufführungen
• Peergruppenarbeit
• Abschlussarbeit und Coaching
• Wahlseminare

Die Seminare:
Szenische Kompetenz
Lehrstückarbeit nach B. Brecht
Frauen und Männeraspekte/Genderseminar
Atem und Stimme/Projektmanagement Teil1
Atem und Stimme/Projektmanagement Teil2
Vorbereitung Sommertheaterprojekt
Sommertheaterwoche
Praxissseminar
Theorie, Inszenierungsanalyse
Interne Präsentationen
Präsentationsseminar
Abschluss-Seminar

Peergruppe:
Im ersten Seminar finden sich die LehrgangsteilnehmerInnen in Peergruppen zusammen. Diese haben die Aufgabe sich während des Lehrgangs zu treffen sowie Kontakt zu halten mit folgenden Zielen:
•    Reflexion der einzelnen Seminarmodule
•    Vorbereitung einzelner Module durch gemeinsames Literaturstudium
•    Praxisbegleitende Intervision und kollegiale Beratung
•    Entwickeln einer Masterszene
•    Mitarbeit an der Organisation der Veranstaltungen im Rahmen des Lehrgangs

Abschlussarbeit:
Die schriftliche Dokumentation der theaterpädagogischen Praxis und des theaterpädagogischen Profils: Die TeilnehmerInnen  haben die Aufgabe ihre theaterpädagogische Praxis in Form eines längeren, kontinuierlichen Arbeitsprozesses zu dokumentieren und ihre Entwicklung als Theaterpädagogin zu beschreiben.


nach oben

Lehrgangsdaten

Datum: 11.09.2020 - 03.07.2022
Lehrgangsleitung: Kolb-Mzalouet Lisa, Maga.
Ort: Wien, Wien, Wien
Seminargebühr: Teilzahlungsvarianten - siehe LG Unterlagen bitte
Unterrichtseinheiten: 315 UE
Kontakt: office@lisa-kolb.at, 0676/3473701
Adresse: AGB-Abteilung Theaterpädagogik & Schauspiel, Neubaugasse 51/1/10, 1070 Wien

Für AbsolventInnen des AGB-Lehrgangs "Zwischen Selbsterfahrung und politischer Aktion".
In Ausnahmefällen können auch QuereinsteigerInnen, die eine gleichwertige Ausgangslage haben, aufgenommen werden. Bitte nehmen Sie Kontakt mit der Lehrgangsleitung Lisa Kolb-Mzalouet auf!

 

 

 


nach oben

Terminübersicht

Lehrstückarbeit nach B.Brecht

Datum: 11.09.2020 - 13.09.2020 Ort: Wien

TrainerInnen: Kolb-Mzalouet Lisa, Maga., Wrentschur Michael, Mag. Dr.

Startseminar: Szenische Kompetenz

Datum: 23.10.2020 - 25.10.2020 Ort: Wien

TrainerInnen: Kolb-Mzalouet Lisa, Maga.

Theaterarbeit nach Stanislavsky & Frauen & Männeraspekte in der Theaterliteratur

Datum: 18.02.2021 - 21.02.2021 Ort: Wien

TrainerInnen: Kolb-Mzalouet Lisa, Maga., Martens Gitta

Der Idee Ausdruck verleihen -ATEM und STIMME, Teil1

Datum: 19.03.2021 - 21.03.2021 Ort: Wien

TrainerInnen: Kolb-Mzalouet Lisa, Maga., Schwendenwein Alexandra, Mag.

Der Idee Ausdruck verleihen - ATEM und STIMME, Teil2

Datum: 30.04.2021 - 02.05.2021 Ort: Wien

TrainerInnen: Kolb-Mzalouet Lisa, Maga., Schwendenwein Alexandra, Mag.

Vorbereitung Sommertheaterprojekt

Datum: 11.06.2021 - 13.06.2021 Ort: Wien

TrainerInnen: Kolb-Mzalouet Lisa, Maga., Suchy Christian

Sommertheaterwoche

Datum: 09.07.2021 - 18.07.2021 Ort:

TrainerInnen: Kolb-Mzalouet Lisa, Maga., Suchy Christian

Theateraufstellungen

Datum: 10.09.2021 - 12.09.2021 Ort: Wien

TrainerInnen: Kolb-Mzalouet Lisa, Maga., Thonhauser Michael

Herbstaufführung - Sommertheaterproduktion

Datum: 14.10.2021 - 17.10.2021 Ort: Wien

TrainerInnen: Suchy Christian, Kolb-Mzalouet Lisa, Maga.

Theorie, Inszenierungsanalyse und Inszenierungspraxis

Datum: 28.01.2022 - 30.01.2022 Ort: Wien

TrainerInnen: Wrentschur Michael, Mag. Dr., Kolb-Mzalouet Lisa, Maga., Dr.in Susanne Hochreiter

Interne Präsentationen

Datum: 28.04.2022 - 01.05.2022 Ort: Wien

TrainerInnen: Kolb-Mzalouet Lisa, Maga., Suchy Christian

Präsentationsseminar

Datum: 02.06.2022 - 05.06.2022 Ort:

TrainerInnen: Kolb-Mzalouet Lisa, Maga., Suchy Christian

Abschluss Seminar

Datum: 01.07.2022 - 03.07.2022 Ort: Wien

TrainerInnen: Zorell Hubertus, Kolb-Mzalouet Lisa, Maga.


nach oben

Lehrgangsleitung:

Kolb-Mzalouet Lisa, Maga.
Kontakt: office@lisa-kolb.at, +43(0)676/3473701

nach oben

TrainerInnen:

Kolb-Mzalouet Lisa, Maga.
Kontakt: office@lisa-kolb.at, +43(0)676/3473701
Zorell Hubertus
Kontakt: verena-hubertus.zorell@chello.at, +43(0)1/94108068
Suchy Christian
Kontakt: , +43(0)664/2836066
Wrentschur Michael, Mag. Dr.
Martens Gitta
Kontakt:
Schwendenwein Alexandra, Mag.
Kontakt: as@allesstimme.at, +43(0)1/6074874
Dr.in Susanne Hochreiter
Fachbereiche:
Kontakt:

nach oben

Bildungshäuser:

Praxis Riepl-Mayrhofer
Mariahilfer Straße 91/Top 6, 1060 Wien

Don Bosco Haus Wien
St.Veitgasse 25, 1130 Wien

Theaterraum Ruckergasse
Ruckergasse, Wien


nach oben

Lehrgangsseminare:

Lehrstückarbeit nach B.Brecht
Datum, Ort: 11.09.2020 - 13.09.2020, Wien
Dauer: 11.09.2020 13:30 - 22:0012.09.2020 10:00 - 20:0013.09.2020 10:00 - 14:00 Die hier angegebenen Kurszeiten sind Richtzeiten, die realen Kurszeiten können von den hier angegebenen Zeiten etwas abweichen.
Unterrichtseinheiten: 20 UE
Seminarhaus: Praxis Riepl-Mayrhofer
Kontakt:

Lehrstückspiel nach Bertold BrechtTheaterspiel als „soziologisches Experiment“: Die (Ohn)Macht der (Ohn)Mächigen?!?Provokant, widersprüchlich und irritierend – die Lehrstücke von Bertolt Brecht als Spielvorlagen fordern dazu auf, eigene Erfahrungen und Assoziationen in das Spielen einzubringen. Der Wechsel von Spielen, Beobachten und Reflektieren schärft die sinnliche und soziale Wahrnehmung, konfrontiert mit „gesellschaftlich qualifizierten Haltungen“ aus dem persönlichen und politischen Alltag und eröffnet einen kreativ-experimentellen Raum für neue Deutungen und Handlungen.

Neben spezifischen Körper-, Bewegungs-, Ausdrucks- und Improvisationsübungen werden unterschiedliche Methoden der Textaneignung und des spielerischen Umgangs mit einem ausgewählten Lehrstücktext vorgestellt, ausprobiert und reflektiert


Startseminar: Szenische Kompetenz
Datum, Ort: 23.10.2020 - 25.10.2020, Wien
Dauer: 23.10.2020 18:00 - 22:0024.10.2020 10:00 - 18:0025.10.2020 10:00 - 14:00 Die hier angegebenen Kurszeiten sind Richtzeiten, die realen Kurszeiten können von den hier angegebenen Zeiten etwas abweichen.
Unterrichtseinheiten: 20 UE
Seminarhaus: Praxis Riepl-Mayrhofer
Kontakt: , 0676/3473701

Startseminar „Szenische Kompetenz“
Ausgangspunkte für die Zusammenarbeit ist das Wahrnehmen von „Szenischen Kompetenzen“ und aktuellen theaterpädagogischen Profilen der TeilnehmerInnen, Zielsetzungen des Aufbau-Lehrgangs und individuelle und kollektive Entwicklungsschritte werden sichtbar gemacht, Einführung in die Peer Gruppenarbeit; Körperarbeit als Entwicklungsprinzip, Rituale als Szenen der Verdichtung.


Theaterarbeit nach Stanislavsky & Frauen & Männeraspekte in der Theaterliteratur
Datum, Ort: 18.02.2021 - 21.02.2021, Wien
Dauer: 18.02.2021 18:00 - 21:0019.02.2021 10:00 - 19:0020.02.2021 10:00 - 19:0021.02.2021 10:00 - 14:00 Die hier angegebenen Kurszeiten sind Richtzeiten, die realen Kurszeiten können von den hier angegebenen Zeiten etwas abweichen.
Unterrichtseinheiten: 30 UE
Seminarhaus: Don Bosco Haus Wien
Kontakt: office@lisa-kolb.at , 0676/3473701

Theaterarbeit nach Stanislavsky & Frauen & Männeraspekte in der Theaterliteratur
Aktuelle dramatische Texte werden spielerisch untersucht, um
- den dramaturgischen Aufbau,
- die Figurenkonstellationen,
- die Konfliktlinien zu erkennen.
Aus ihnen erwachsen Herausforderungen an die Person des Spielers, an seine Spielweise und die Art einer möglichen Inszenierung. Die Auseinandersetzung mit einer dramatischen Figur aus aktuellen Stücken konfrontiert mit dem eigenen alltagstheatralen Verhalten, den Befindlichkeiten und Ansichten. Das spielerische Changieren zwischen realistisch, einfühlender und verfremdeter Spielweise sowie theatral gebrochener „Authentizität“ fordert zu Einlassung und eigener Stellungnahme heraus und verlangt konzentrierte und präsente „Dar“stellung.

Das Spiel im Ensemble – vom hier und jetzt zur fiktionalen Ebene und zurück – lässt das Spiel auf der Folie der Vorlage zu einer lebendigen Auseinandersetzung mit der umgebenden Wirklichkeit werden und ermöglicht dem Ensemble, die Paradoxien unseres Alltags lustvoll in Szene zu setzen.

Die Texte werden rechtzeitig zur Lektüre bekannt gegeben.


Der Idee Ausdruck verleihen -ATEM und STIMME, Teil1
Datum, Ort: 19.03.2021 - 21.03.2021, Wien
Dauer: 19.03.2021 18:00 - 22:0020.03.2021 10:00 - 20:0021.03.2021 09:00 - 14:00 Die hier angegebenen Kurszeiten sind Richtzeiten, die realen Kurszeiten können von den hier angegebenen Zeiten etwas abweichen.
Unterrichtseinheiten: 20 UE
Seminarhaus: Praxis Riepl-Mayrhofer
Kontakt: office@lisa-kolb.at, 0676/3473701

Teil 1: Potential und Wirkkraft von Stimme
Teil 2: Projektmanagement: Strukturierung/Durchführung von Projekten/Wert/Preis/Finanzmanagement als durchgehendes Arbeits- und Übungsfeld!

1. Atem, Körper, Stimme, Sprechen
Stimme ist Kontaktorgan im wörtlichen Sinne. Stimme ist Auswirkung eines körperlichen Geschehens des/der Sprechenden. Stimme berührt mit den Schallwellen physisch die Zuhörenden. Stimme erzeugt körperliches Geschehen in den Zuhörenden.
In diesem Seminar erforschen wir Potential und Wirkkraft von Stimme:
Was ist „körpergerechtes“ Atmen?
Wie entfalte ich Stimmkraft und Klang?
Wie schaffe ich mit Stimme Raum, Dynamik und Atmosphäre?
Wir ENTDECKEN: dass jede Stimme anziehend und schön klingt, wenn wir die Möglichkeiten des Körpers als Klanginstrument üben.
Wir ENTFALTEN: neue Klangfarben, Nuancen und Modulationsmöglichkeiten der Stimme
Wir GESTALTEN: unser Sprechen, unser Erzählen, unser Spielen
Erarbeiten eines Übungsprogramms für die Dauer des Lehrgangs.

2. Projektmanagement

Theaterpädagogische Projektarbeit braucht eine Menge an Managementfähigkeiten; Selbstständige Tätigkeit braucht Wissen über Rahmenbedingungen und Fähigkeiten zum Selbstmanagement.
Wir werden im Seminar mit Fachleuten einzelne Aspekte erarbeiten, wobei wir von
den Wünschen und Bedürfnissen der TeilnehmerInnen ausgehen.
Erarbeiten eines Managementplanes für die Dauer des Lehrganges.

Zwischen erstem und zweitem Teil gibt es Zeit, um mit bestimmten im Seminar gelernten Übungen die eigene Stimme weiter zu entwickeln.


Der Idee Ausdruck verleihen - ATEM und STIMME, Teil2
Datum, Ort: 30.04.2021 - 02.05.2021, Wien
Dauer: 30.04.2021 18:00 - 22:0001.05.2021 10:00 - 18:0002.05.2021 10:00 - 14:00 Die hier angegebenen Kurszeiten sind Richtzeiten, die realen Kurszeiten können von den hier angegebenen Zeiten etwas abweichen.
Unterrichtseinheiten: 20 UE
Seminarhaus: Praxis Riepl-Mayrhofer
Kontakt: office@lisa-kolb.at, 0676/3473701

Teil 1: Potential und Wirkkraft von Stimme
Teil 2: Projektmanagement: Strukturierung/Durchführung von Projekten/Wert/Preis/Finanzmanagement als durchgehendes Arbeits- und Übungsfeld!

1. Atem, Körper, Stimme, Sprechen
Stimme ist Kontaktorgan im wörtlichen Sinne. Stimme ist Auswirkung eines körperlichen Geschehens des/der Sprechenden. Stimme berührt mit den Schallwellen physisch die Zuhörenden. Stimme erzeugt körperliches Geschehen in den Zuhörenden.
In diesem Seminar erforschen wir Potential und Wirkkraft von Stimme:
Was ist „körpergerechtes“ Atmen?
Wie entfalte ich Stimmkraft und Klang?
Wie schaffe ich mit Stimme Raum, Dynamik und Atmosphäre?
Wir ENTDECKEN: dass jede Stimme anziehend und schön klingt, wenn wir die Möglichkeiten des Körpers als Klanginstrument üben.
Wir ENTFALTEN: neue Klangfarben, Nuancen und Modulationsmöglichkeiten der Stimme
Wir GESTALTEN: unser Sprechen, unser Erzählen, unser Spielen
Erarbeiten eines Übungsprogramms für die Dauer des Lehrgangs.

2. Projektmanagement

Theaterpädagogische Projektarbeit braucht eine Menge an Managementfähigkeiten; Selbstständige Tätigkeit braucht Wissen über Rahmenbedingungen und Fähigkeiten zum Selbstmanagement.
Wir werden im Seminar mit Fachleuten einzelne Aspekte erarbeiten, wobei wir von
den Wünschen und Bedürfnissen der TeilnehmerInnen ausgehen.
Erarbeiten eines Managementplanes für die Dauer des Lehrganges.

Zwischen erstem und zweitem Teil gibt es Zeit, um mit bestimmten im Seminar gelernten Übungen die eigene Stimme weiter zu entwickeln.


Vorbereitung Sommertheaterprojekt
Datum, Ort: 11.06.2021 - 13.06.2021, Wien
Dauer: 11.06.2021 13:00 - 20:0012.06.2021 10:00 - 20:0013.06.2021 10:00 - 15:00 Die hier angegebenen Kurszeiten sind Richtzeiten, die realen Kurszeiten können von den hier angegebenen Zeiten etwas abweichen.
Unterrichtseinheiten: 20 UE
Seminarhaus: Praxis Riepl-Mayrhofer
Kontakt: office@lisa-kolb.at, 0676/3473701

In diesem Seminar wird Material für die Ensembleproduktion gesammelt und ein gemeinsamer Arbeitsstil entwickelt.
Hauptarbeitsmethode für die Stückentwicklung ist die Entwicklung von „Personnagen“ aus der Körperarbeit. Im gesamten Prozess werden diese Personnagen mit Shakespearetexten bzw. -figuren fusioniert.
Die Arbeit mit Shakespeare ermöglicht einerseits die Vertiefung der Personnagen und andererseits die Möglichkeit, diese in einen dramatischen Kontext zu stellen.


Sommertheaterwoche
Datum, Ort: 09.07.2021 - 18.07.2021
Dauer: 09.07.2021 10:00 - 18:0010.07.2021 10:00 - 18:0011.07.2021 10:00 - 18:0012.07.2021 10:00 - 18:0013.07.2021 10:00 - 18:0014.07.2021 10:00 - 18:0015.07.2021 10:00 - 18:0016.07.2021 10:00 - 18:0017.07.2021 10:00 - 18:0918.07.2021 10:00 - 14:00 Die hier angegebenen Kurszeiten sind Richtzeiten, die realen Kurszeiten können von den hier angegebenen Zeiten etwas abweichen.
Unterrichtseinheiten: 90 UE
Kontakt: office@lisa-kolb.at, 0676/3473701

In dieser Intensivwoche liegt der Schwerpunkt in der Erarbeitung eines gemeinsamen Stückes.
Die Basis der Inszenierung sind die Personnagen aus dem Vorbereitungsworkshop. Die Geschichte des Stückes ist die Verknüpfung und Dramatisierung der Geschichten der Personnagen, quasi sehr sehr frei nach Shakespeare. Diese kreative Entwicklungszeit hat einen Höhepunkt in Präsentationen am Samstagnachmittag und -abend. Das Grundprinzip dieser Inszenierung ist „Site-specific-theatre“, Der Ort ist Teil der Dramaturgie, das Publikum ist Teil der Aufführung und wandert von Bühne zu Bühne. Im Besonderen Musik, Lichtdesign und Bühnenbild werden ausgehend von den realen Bedingungen Aufführungsortes gemeinsam im Zuge des Kreationsprozesses entwickelt und komponiert.Kostüme, Frisuren, Schminke, Accessoires und diverse Utensilien und Objekte sind Teil dieses Kreationsprozesses. Die Entdeckung und Zuordnung dieser materiellen SpielpartnerInnen dienen der Entwicklung der Personnagen und auch der Dramaturgie.
Dieses Seminar wir außerhalb von Wien stattfinden!


Theateraufstellungen
Datum, Ort: 10.09.2021 - 12.09.2021, Wien
Dauer: 10.09.2021 18:00 - 22:0011.09.2021 10:00 - 21:0012.09.2021 10:00 - 14:00 Die hier angegebenen Kurszeiten sind Richtzeiten, die realen Kurszeiten können von den hier angegebenen Zeiten etwas abweichen.
Unterrichtseinheiten: 20 UE
Seminarhaus: Praxis Riepl-Mayrhofer
Kontakt:

Theateraufstellungen
Im Vertiefungsseminar Theateraufstellungen wird der künstlerische und gruppenpädagogische Prozess der Sommer Theaterwoche reflektiert.
Weiters werden die Szenen und Figuren, die in dieser Woche entstanden sind, reflektierend beleuchtet, mittels Theateraufstellungen gehen wir den Beziehung zueinander nach. Die Geschichte werden dadurch nochmal bewusster und vertieft.


Herbstaufführung - Sommertheaterproduktion
Datum, Ort: 14.10.2021 - 17.10.2021, Wien
Dauer: 14.10.2021 18:00 - 22:0015.10.2021 10:00 - 21:0016.10.2021 10:00 - 21:0017.10.2021 10:00 - 14:00 Die hier angegebenen Kurszeiten sind Richtzeiten, die realen Kurszeiten können von den hier angegebenen Zeiten etwas abweichen.
Seminarhaus: Theaterraum Ruckergasse
Kontakt:

Aufführungen der Sommertheaterproduktion
Die Figuren und Szenen, die in der Sommertheaterwoche erarbeitet wurden, wandern an einen anderen (Aufführungs)Ort, bekommen noch eine Veredlung, einen neuen Zusammenhang - miteinander ergeben sie eine Gesamtheit, Aufführungen in Wien!


Theorie, Inszenierungsanalyse und Inszenierungspraxis
Datum, Ort: 28.01.2022 - 30.01.2022, Wien
Dauer: 28.01.2022 18:00 - 22:0029.01.2022 10:00 - 18:0030.01.2022 10:00 - 14:00 Die hier angegebenen Kurszeiten sind Richtzeiten, die realen Kurszeiten können von den hier angegebenen Zeiten etwas abweichen.
Seminarhaus: Praxis Riepl-Mayrhofer

Theorie, Inszenierungsanalyse und Inszenierungspraxis
In diesem Seminar werden relevante theaterpädagogische Theorien beleuchtet, sowie der Stellenwert von Theorien diskutiert. Kriterien für Inszenierungsanalyse sowie im Besonderen Kriterien für eine theaterpädagogische Inszenierungsanalyse werden erarbeitet. Reflexions- und Feedbackkulturen und das Schreiben von Kritiken mit Berücksichtigung von theaterpädagogischen Kriterien wird geübt.
Praxisbezug ist ein gemeinsame Theaterbesuch. Weiters werden eigene Inszenierungserfahrungen reflektiert und der Blick für Transformationsprozesse fokussiert.
Erste Schritte zur Erarbeitung der Masterszene in der Peergruppe werden gesetzt.


Interne Präsentationen
Datum, Ort: 28.04.2022 - 01.05.2022, Wien
Dauer: 28.04.2022 18:00 - 22:0029.04.2022 10:00 - 18:0030.04.2022 10:00 - 21:0001.05.2022 10:00 - 14:00 Die hier angegebenen Kurszeiten sind Richtzeiten, die realen Kurszeiten können von den hier angegebenen Zeiten etwas abweichen.
Seminarhaus: Praxis Riepl-Mayrhofer

Interne Präsentationen: Peergruppenprojekte und Einzelpräsentationen
Die Masterszene sowie der bisherige Erarbeitungsprozess in der Peergruppe werden im Seminar vorgestellt. Weiters findet die ausführliche Präsentation des eigenen theaterpädagogischen Profils in der Lehrgangsgruppe statt.
Präsentationsseminar


Präsentationsseminar
Datum, Ort: 02.06.2022 - 05.06.2022
Dauer: 02.06.2022 18:00 - 22:0003.06.2022 10:00 - 21:0004.06.2022 10:00 - 21:0005.06.2022 10:00 - 14:00 Die hier angegebenen Kurszeiten sind Richtzeiten, die realen Kurszeiten können von den hier angegebenen Zeiten etwas abweichen.
Kontakt:

Präsentationsseminar: Masterszenen und Projektpräsentation
Kernstück ist die Vorbereitung und Durchführung eines Präsentationsabends vor eingeladenem Publikum mit der Ausstellung der „Theaterpädagogischen Profile“ der TeilnehmerInnen und der Aufführung der Masterszenen


Abschluss Seminar
Datum, Ort: 01.07.2022 - 03.07.2022, Wien
Dauer: 01.07.2022 18:00 - 22:0002.07.2022 10:00 - 21:0003.07.2022 10:00 - 14:00 Die hier angegebenen Kurszeiten sind Richtzeiten, die realen Kurszeiten können von den hier angegebenen Zeiten etwas abweichen.
Seminarhaus: Praxis Riepl-Mayrhofer
Kontakt:

Erzähltheater
Die Möglichkeiten des Erzähltheaters können in vielfältigen Kontexten angewandt werden. Als Abschluss und Neubeginn bringt dieses Seminar eine Einführung in die Kunst des Erzählens und eröffnet damit eine neue Tür für theatralisch Zugänge: Möglichkeiten des Erzähltheaters kennen lernen und mit bisherigen Erfahrungen verbinden;
Abschied vom Lehrgang und Ausblicke in die Zukunft.


<< zurück
zurück | nach oben | Seite drucken